Der Marketing Manager ist ein Schlüssel bei der Markenpositionierung.

Profitieren Sie von den gesammelten Erfahrungen.

Markenpositionierung mit Marketing Manager aus München

Bei der Markenpositionierung kann Ihnen TS Legal mit dem Marketing Manager Thomas R. M. Sachse aus München zur Seite stehen und Sie umfassend und zielführend beraten.

Sie wollen mehr über die Markenpositionierung und dem Schlüssel zum Erfolg erfahren?

Nur wer sich differenziert, kann mit seiner Marke Erfolg haben!

• Sie wollen nicht nur kurzfristig die Wirkung Ihrer Maßnahmen für Ihre Marke verbessern?
• Sie haben das Gefühl, dass Sie Ihre Markenführung optimieren können?
• Sie möchten Ihr Budget nicht für wirkungslose Maßnahmen verschwenden?

Dann sind Sie hier richtig.

Strategische Planung, eine passende Markenpositionierung und der Erfolg sind eng miteinander verbunden. Wer eine erfolgreiche Marke führen will, braucht im Vorhinein eine gute strategische Planung. Eine solche Planung erfordert:

• eine gründliche Analyse der äußeren Rahmenbedingungen
• eine  genaue Analyse der Markt- und Unternehmenssituation
• eine Ableitung der sich aus der Analyse ergebenden Visionen und Ziele
• die Herausarbeitung eines Markenkerns und der Markenwerte
• die Ausarbeitung einer sich daraus ergebenden Guideline.

Was versteht man unter Markenpositionierung?

Unter der Markenpositionierung begreift man die aktive Abgrenzung der eigenen Marke von den Konkurrenzmarken. Diese ist das Ergebnis der vorher durchgeführten Markt- und Markenanalyse. Demnach liegt der Schwerpunkt der Arbeit bei der Markenpositionierung auf der Herausarbeitung der Markenidentität. Die Positionierung ist ein zentraler Bestandteil der Markenstrategie und dient als Richtlinie für die Erlebbarmachung der Marke. Mit einer Markenpositionierung legen Firmen dementsprechend das Fundament eines dauerhaften Markenerfolgs.

 

Was ist die Markenpositionierung aber genau?

Die Markenpositionierung steht nicht für ein Produkt oder einer Dienstleistung, doch für das, was bei den Zielgruppen entsteht. Man hat erkannt, dass heute der Aufbau einer Marke unerlässlich ist, um sich als Unter-nehmen einen langfristigen Erfolg zu sichern. Der starke Wettbewerb, die nicht mehr zu überblickende Produktvielfalt und die Beliebigkeit der Güter erfordern nicht nur eine klare Unternehmenspositionierung, sondern auch eine Markenpositionierung.

Welche Fragestellungen sind im Vorfeld der Markenpositionierung zu beantworten?

Für die passende Positionierung einer Marke ist am Anfang zu überlegen, wofür die Marke zukünftig stehen soll. Warum sollten Interessenten die mit der Marke versehenen Artikel kaufen oder welches Markenversprechen möchte man abgeben? Wie kann das Leistungsversprechen an den Kontaktpunkten erlebbar gemacht werden? Wie kann sich die Marke vom Wettbewerb nachhaltig differenzieren? All das sind Fragen, die vor der endgültigen Positionierung zu klären sind.

Und wie läuft eine Markenpositionierung ab?

Schritt 1: Vorbereitung

• Gemeinsam definieren wir zunächst die Ziele der Markenpositionierung und die Dauer der Beratung.
• Zur Vorbereitung der Analyse stellen Sie bisher vorhandene Werbe- und Marketingmaßnahmen zur Verfügung.

Schritt 2: Analyse

• Zur Vorbereitung erfolgt eine Analyse der äußeren Rahmenbedingungen (Makroanalyse).
• Dann wird sowohl das Wettbewerbsumfeld als auch Ihr Unternehmen analysiert (Mikroanalyse).
• Mit einem Fragebogen werden mögliche Differenzierungsmerkmale herausgefiltert.
• Die bisher gewonnen Erkenntnisse werden für die Markenpositionierung dann vorsortiert.

Schritt 3: gemeinsame Arbeitssitzung

• Diese wird mit einer kleinen Zusammenfassung der bisherigen Erkenntnisse begonnen.
• Gemeinsam werden mögliche Werte, Eigenschaften und Visionen für die Markenpositionierung diskutiert.

Schritt 4: Formulierung

 Die gesammelten Punkte werden eingehend analysiert und strukturiert.
• Es folgt in Abstimmung mit Ihnen eine Formulierung der Alleinstellungsmerkmale, des Markenkerns und der Markenwerte.

Schritt 5: Präsentation

• Die Ergebnisse der Markenpositionierung werden in einer Abschlussbesprechung präsentiert.
• In einem übersichtlichen Study- Case werden alle wesentlichen Erkenntnisse und Ergebnisse festgehalten.