Beiträge

Echtheitsgarantie -Werbung mit Selbstverständlichkeit?

Echtheitsgarantie -Werbung mit Selbstverständlichkeiten

 


Die Werbung mit einer Aussage stellt trotz objektiver Richtigkeit eine Irreführung und damit ein Verstoß gegen § 5 UWG dar, wenn mit dieser werblichen Aussage ein unzulässiger Vorzug gegenüber anderen Erzeugnissen der gleichen Gattung und den Angeboten von Mitbewerbern dargestellt wird. Wann und ob das der Fall ist, ist Frage des Einzelfalls.


Weiterlesen

Ist die Angabe autorisierte Tätigkeit eine Irreführung?

Ist die Angabe „autorisierte“ Tätigkeit eine Irreführung des Adressaten

Die Angabe „autorisierte“ Tätigkeit ist ein Hinweis auf die Einhaltung vorher festgelegter Standards und gibt zu erkennen, dass dieses Unternehmen unter der Kontrolle der autorisierenden Stelle steht. Wirbt also ein Unternehmen mit diesem Ausspruch, so muss dies auch der Wahrheit entsprechen. Ansonsten liegt eine Irreführung vor.


Weiterlesen

Versprechen von hohen Preisvorteilen, die keine sind

Das Versprechen von hohen Preisvorteilen anlässlich einer Geschäftsauflösung, die keine ist

Grundsätzlich kann ein Unternehmen für den Verkauf seiner Produkte einen Preisnachlass gewähren. Wirbt dabei aber das Unternehmen mit einem bestimmten Grund für dieses Preisnachlass, so muss dieser auch gegebenen sein. So darf man eben nicht mit einer Geschäftsaufgabe werben, wenn diese gar nicht erfolgen soll.


Weiterlesen